Kooperation mit dem Museum

Urgeschichte der besiedlung trifft Urgeschichte der Landschaft

Diese thematische Verbindung zwischen der Urgeschichte im Museum und der Landschaftsgeschichte im Venusgarten wurde in einer Auftaktveranstaltung am 16. September aufgezeigt. Etwa 20 Interessierte haben sich dazu eingefunden und zeigten sich von diesen Zusammenhängen beeindruckt.

Nahezu 7000 Jahre ist es her, dass im Ried Burleiten, keine 100 Meter vom LANGENZERSDORF MUSEUM entfernt, die ersten Menschen siedelten. An einem sicheren Platz, den die Hochwässer der Donau nicht mehr erreichen konnten. Und damit nahe zum Wasser, über das entlang sie gekommen waren und das weiter Lebensader blieb. Es war die allererste Besiedlung, die bisher rund um den Bisamberg belegt werden konnte.

Eine Siedlung anlegen bedingte immer auch, die Ernährung zu sichern. Erste Rodungen am Fuße des Bisambergs ermöglichten eine sehr karge und arbeitsintensive Waldbrandwirtschaft. Damit begann genau hier, in der kleinen Ried Burleiten, die Kulturlandschaftsentwicklung des gesamten Bisambergs. So konnte sich der Berg über die Jahrhunderte zum Hotspot für eine vielfältige Flora und Fauna entwickeln.

Veröffentlicht in Vielerlei