Gemeinsam aktiv für Langenzersdorf

Flüchtlinge im Dienste der Gemeinde – eine Integration der anderen ArtIMG-20160613-WA0005

Über den heurigen Sommer hat sich das Modell der Beschäftigung von Flüchtlingen seitens der Marktgemeinde Langenzersdorf bestens bewährt. Sie dürfen für gemeinnützige Arbeiten zu einem Stundensatz von 3,00 Euro netto (plus 0,50 Cent Versicherung) bis zu einem Höchstsatz von 110.- Euro pro Monat eingesetzt werden. Neben dem bescheidenen Salär geht es aber um ein Programm gegen untätiges Warten auf Interviews und Bescheide, um das Erwerben von Kenntnissen im Umgang mit ungewohnten Geräten und Maschinen sowie um das mögliche Kennenlernen vom Ort, den Schulen und den LangenzersdorferInnen.

Bezeichnendes Zitat: „Man sieht sie ja schon, sie gehen um im Ort und keiner sagt mehr was!“

Laubsaugtraktor DSC_5502

Flüchtlinge verrichten gemeinnützige Arbeit

Für 3,- Euro netto pro Stunde und maximal 110,- Euro im Monat arbeiten Flüchtlinge mit den Gemeindearbeitern vom Bauhof zusammen. Sie sammeln Müll ein, mähen  Rasen, schneiden die Sträucher, säubern Gehsteige. Hier ein paar Fotos von Javad, Baschir, Abbas, Musa und Ali  vor Dienstbeginn und bei der Arbeit IMG-20160613-WA0003
IMG-20160614-WA0003 IMG-20160701-WA0002 IMG-20160614-WA0000
Veröffentlicht in Vielerlei