Lernwerkstatt – voller Betrieb

 

Lernen per YouTube und facebook

4 Wochen läuft die Lernwerkstatt. Knapp 30  Flüchtlinge nützen das Angebot von 15 ehrenamtlichen LehrerInnen und sind mit großem Eifer dabei, sich dem österreichischen Lehrplan anzunähern. 32 Unterrichtsstunden wurden bereits absolviert. Es gibt 4 Module, immer für 2 Stunden: Englisch-Anfänger, Englisch-plus, Mathe -Anfänger, Mathe-plus. Bei den Anfängern geht es tatsächlich darum die ersten Schritte zu machen. Der Unterricht konzentriert sich hier um die Grundlagen. Es wird versucht mit viel Enthusiasmus und Spaß das Basiswissen bis zum Sommer zu erlernen.

Und das ist neu: Der Unterricht wird regelmäßig mit Bildern und Videos dokumentiert und den Schülern per YouTube und facebook zur Verfügung gestellt. So können sie das im Unterricht Erlernte zwischendurch immer wieder üben.

Das Erlernen einer Fremdsprache ist für SchülerInnen und LehrerInnen eine große Herausforderung. Der Englischunterricht für die Anfänger ist daher eine lebhafte Angelegenheit. Es wird versucht, mit viel Körpersprache und Gestik den Unterricht aufzufrischen

In der Gruppe der Schüler mit Vorkenntnissen ist der Wissenstand bereits recht hoch. Es geht primär darum das bestehende Wissen aufzufrischen und an das österreichische System anzupassen.

Bei einigen der Schüler ist die Prüfung zum Pflichtschulabschluss am Ende des Semesters durchaus denkbar und die Lehrer und Schüler arbeiten fleißig daran dieses Ziel zu erreichen.

Aber auch in Mathematik sind die Stunden keine langweiligen Angelegenheiten.  Auch wenn Mathematik eine internationale „Sprache“ ist, so sind die Wege zum Ziel doch manchmal unterschiedlich. Hier zwei Wege 276 durch 25 zu dividieren: Der Unterricht ist eben keine Einbahnstraße, Lehrer und Schüler lernen Neues.

Einer unserer Lehrer hat es auf den Punkt gebracht:
“ Ich hätte mir nie vorstellen können, dass es so viel Spaß macht, Erwachsenen das Subtrahieren beizubringen“

Veröffentlicht in Lernhilfe